Klassenraum der Zukunft

Von der Leinwand bis zum Regenwald

Wann sind Sie das letzte Mal auf einer Schulbank gesessen?

Hat sich seitdem etwas geändert? Und wie wird der Unterricht in zehn Jahren aussehen? Sind es schwebende Hologramm- und Virtual-Reality-Erlebnisse oder das regelmäßige Schreiben von Büchern auf Papier? Wir baten Harry van der Veen, CEO von Nuiteq, und Susanne Marklund, Bereichsleiterin für Grundschulen in der Gemeinde Skellefteå, uns zu sagen, wie die Zukunft aussieht. Eines ist sicher, die Klassenzimmer werden anders aussehen.

Harry, bei Nuiteq arbeiten Sie mit Programmen für Multitouch-Bildschirme, die in Schulen eingesetzt werden. Sag mir, wie es ist.

Die Multitouch-Technologie ist eine Touchscreen-Technologie, bei der mehrere Personen gleichzeitig mit einem Bildschirm interagieren können. Das bedeutet, dass die Studierenden auf eine völlig neue Art und Weise zusammenarbeiten können. Wir erstellen das Lernprogramm für diese Bildschirme.

Wie werden die Bildschirme genutzt?

Es gibt große und kleine Bildschirme, die größeren sind vergleichbar mit der Lehrertafel und die kleineren mit Schulbüchern, aber mit mehr Möglichkeiten. Die Lehrertafel kann z.B. Filme zeigen, Kinderwerke präsentieren oder ein Lernspiel zum Erlernen der Mathematik anbieten. Mit ihren Bildschirmen können die Kinder mit dem Bildschirm des Lehrers arbeiten, indem sie Bilder anzeigen oder das Lernprogramm verwenden.

Wird der Unterricht, wie er heute aussieht, aussterben?

Es wird definitiv so kommen, aber es wird Zeit brauchen. Schon heute sehen wir viele selbstlernende Plattformen wie LinkedIn Learning und Udemy. Die Schüler müssen nicht mehr in einem Klassenzimmer sitzen, um zu lernen, sondern können Informationen über Wikipedia, YouTube und ähnliches finden. Sie können ihre Lehrer auch online erreichen. Ich denke, dass die größten Lehrer der Zukunft diejenigen sein werden, die über YouTube unterrichten. Es gibt auch einen Wechsel von gewöhnlichen Lehrbüchern zu digitalen Werkzeugen. Traditionelle Verlage haben bereits ihre Zeit gehabt. Dasselbe passiert in der Schule. Schulbücher sind veraltet. Ich habe vor kurzem ein gutes Zitat gelesen: "Technologie wird nicht die Lehrer ersetzen, aber Lehrer, die moderne Technologie verwenden, werden diejenigen ersetzen, die das nicht tun". Davon bin ich überzeugt.

Ich bin überzeugt, dass immer mehr Schulen die Multitouch-Technologie einsetzen werden, aber auch die Technologie in der virtuellen Realität und der Augmented Reality. All diese Techniken schffen erstaunliche Lernmöglichkeiten. Im Geschichtsteil können Sie in den Pyramiden Ägyptens spazieren gehen oder den Regenwald erleben, um etwas über Biologie zu lernen. Die Möglichkeiten sind endlos.

Susanne Marklund, wie sieht die Gemeinde Skellefteå die zukünftige Lernumgebung?

Im Moment entwerfen wir die neue Floraskolan-Schule in Morön, mit dem Ziel, eine Brücke zwischen den heutigen Arbeitsmethoden und der Zukunft zu schlagen. Bisher haben wir anders über die Klassenzimmer nachgedacht, die aus Räumen unterschiedlicher Größe und Form sowie mit unterschiedlichen Einrichtungslösungen bestehen werden. Wir wollen Möbel, die die Zusammenarbeit und Kommunikation fördern und Räume in den Räumen schaffen. Das bedeutet, dass die klassischen Schulbänke und -tische bei Floraskolan nicht zur Verfügung stehen.

Wird es mehr digital sein?

Wenn es um digitale Lösungen geht, ändern sich die Dinge sehr und es gibt definitiv mehr, was wir mit unseren Klassenzimmern zu tun haben. Es ist eine Tatsache, dass das Netzwerk an unseren Schulen nicht stabil genug ist. Lehrer müssen oft sowohl digitale als auch analoge Lektionen vorbereiten, falls das Netzwerk ausfallen sollte. Dadurch wird die IT-Abteilung ständig gefordert. Die Digitalisierung bietet aber unglaubliche Möglichkeiten für motivierendes und herausforderndes Lernen. Ich hoffe und glaube, dass alle Lehrer an unseren Schulen in der Gemeinde mehr digitale Technologie in ihrem Unterricht einsetzen werden.

Dieser Artikel wurde im Original auf Schwedisch veröàentlicht. Lies es hier (http://portal.skelleftea.se/framtidens-klassrum--bland-skarmar-och-regnskog). The article is from Skellefteå newspaper, No. 3. Lesen Sie die vollständige Ausgabe der Zeitung hier (http://np.netpublicator.com/np/n41963342/ST_3_2017_low_2.pdf).
Nuiteq design SnowÖake MultiTeach software, which is included with every Plus Series (https://www.clevertouch.com/at/education/impact-range/impact-plus) and Impact Series (https://www.clevertouch.com/at/education/impact-range/impact).

 

Clevertouch Webpräsenz

YoutTube
https://www.youtube.com/channel/UC_620TFrSAMOm2OLkYMcKtA?

Facebook
https://www.facebook.com/clevertouch/

Twitter
https://twitter.com/myClevertouch

LinkedIn
https://www.linkedin.com/company/clevertouch-touchscreens/


 

Download: